Silber ist ein Element; das edle Übergangsmetall gehört zu den Edelsteinen. Die Bezeichnung ‚Silber‘ leitet sich vom assyrischen Sirapiim oder sarpu, ( "Weißes Metall") ab. Aus diesem Wortstamm wurde germanisch silabra/silubra und schließlich althochdeutsch silabar. Nicht nur der Name des Elements ist alt, Silber wird schon seit dem 5. Jahrtausend vor Christus verarbeitet.

Gediegen Silber ist häufig und kommt überall auf der Welt vor, allerdings  meistens in sehr geringen Mengen (Anteil in der Erdkruste: 0,079 ppm). Das weißlich glänzende Element ist durch seine Eigenschaften,- weich, biegsam, leicht zu verarbeiten und darum lange in Gebrauch.  Es wurde zu Schmuck, Geschirr, Münzen (5000 Jahre Geschichte als Zahlungsmittel), Spiegeln (Silber reflektiert bis zu 90 % des einfallenden Lichtes), auch in Verbindung mit anderen Metallen, verarbeitet. Silber spielt und spielte eine große Rolle in Mystik und Religion. Die Alchimisten verbanden das Element Silber mit der Farbe des Mondes.

Heute wird 40 % des erzeugten Silber in der Industrie und ca. 33 % für Schmuckzwecke verwendet. Es gibt ca. 1.400 Patente für technische Anwendungen von Silber.  Silber wird in der Technik, der Medizin, der Fotografie und der Chemie benötigt. Silber weist die höchste elektrische Leitfähigkeit aller Elemente und die höchsten thermischen Leitfähigkeit aller Metalle auf. Silber wirkt desinfizierend, antimikrobiell.

 

Gediegen Silber entsteht sekundär. Silbererze werden in der Oxidationszone von Silberlagerstätten gelöst und gediegen Silber durch Reduktionsprozesse danach in der Zementationszone fein verteilt wieder ausgefällt. Oft tritt Silber mit gediegen Gold oder gediegen Kupfer auf. Die kubischen oder oktaedrischen Kristalle von gediegen Silber sind sehr selten und meistens zu dendritischen Aggregaten vereint. Silber tritt am häufigsten in Form von Körnern, Blechen, Klumpen oder Draht und haarförmigen Aggregaten und gedrehten ‚Silberlocken‘ auf. Der typisch silberweiße Metallglanz tritt nur auf frischen Bruchstellen auf, meistens bewirkt ein Überzug aus Silbersulfid gelblichbraune bis schwarze Anlauffarben.

 

 

 

 

Visitenkarte:

 

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

Kristallsystem

silberweiß, oft angelaufen

undurchsichtig

Element

Ag

kubisch

Härte

Dichte

Bruch

Spaltbarkeit

Glanz

2,5 – 3

9,6 - 12

hakig

keine

Metallglanz

 

 

 

Nachgesagte Heilwirkungen:

                                                                                                                                           

Seelisch

Silber bringt Ruhe, lindert Spannungen, Aufregungen und Lampenfieber, befreit Emotionen. Es fördert Offenheit, Spiritualität und Fantasie. Es hilft Rednern. Silber synchronisiert Mond- Tag – Lichtzyklen mit den inneren Zyklen. Es hilft Schlafwandlern und Mondsüchtigen.

Körperlich

Silber wirkt antibakteriell und wundheilend. Es hilft bei Schilddrüsenleiden und Funktionsstörungen der Sinnesorgane. Silber reguliert den Flüssigkeitshaushalt des Körpers, optimiert die Nährstoffabsorption. Es fördert die weibliche Fruchtbarkeit und hilft bei Geschlechtskrankheiten.

 

Gediegenes Silber sollte am Körper getragen werden. Bei Wundliegen wird es direkt als dünne Folie auf die Haut gelegt. Zur Pflege der Heilsteine sollten diese einmal wöchentlich unter fließendem Wasser gereinigt werden, mit Hämatit-Ministeinchen entladen und anschließend durch Legen in die Morgensonne aufgeladen werden.

Silber verbessert häufig die Verträglichkeit von Mondstein.

 

 

 

 

Silber

Silber gediegen Durchschnittliche Kundenbewertung:

Silber Stufe 01

Silber Stufe

Preis pro Stück

60,00 €

Details

Silber gediegen Durchschnittliche Kundenbewertung:

Silber Stufe 02

Silber Stufe

Preis pro Stück

47,00 €

Details

Hinweis

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!