Devillin ist ein Calcium-Kupfer-Hydrosulfat aus der Mineralklasse der Sulfate. Das Mineral entsteht sekundär in der Oxidationszone von Kupferlagerstätten und auf Halden. Devillin bildet kleine sechsseitige gestreifte Täfelchen, verstreut als Rasen oder in Krusten aufgelagert oder zu Rosetten angeordnet. Auch nadelige Kristalle kommen vor. Die Farbe der Kristalle variiert von blassgrün über smaragdgrün bis zu blaugrün und blau.

Devillin wird nicht in großen Massen gebildet, kommt aber relativ häufig weltweit vor. Vorkommen liegen in Österreich, Deutschland, England (Cornwall), Griechenland, Kongo (Shaba Kupfergürtel) und den USA.

Devillin ist nach dem französischen Chemiker Saint-Claire Deville (1818-1881) benannt worden.

 

 

Visitenkarte:

 

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

Kristallsystem

grün-blau

durchsichtig

Sulfate

CaCu4(SO4)2(OH)6·3H2O

monoklin

Härte

Dichte

Bruch

Spaltbarkeit

Glanz

2,5

3,13

blättrig

vollkommen

Glasglanz

 

 

 

Devillin ist ein Sammlermineral. Es ist giftig.

 

 

Hinweis

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!