Feldspate bauen mehr als die Hälfte der Erdkruste auf. Der Name Feldspat leitet sich von ‚spat’, leicht spaltbar, und ‚Feld’, weil er auf jedem Feld zu finden ist, ab. Feldspate bilden eine Mineralgruppe wasserfreier Alkali-Erdalkali-Aluminosilikate der Mineralklasse der Gerüstsilikate.

Visitenkarte:

Farbe Transparenz Mineralklasse Formel Kristallsystem
verschieden verschieden Gerüstsilikate Mischreihen triklin, monoklin
Härte Dichte Bruch Spaltbarkeit Glanz
6 – 6,5 2,56 – 2,62 uneben vollkommen verschieden



Nach ihrer Zusammensetzung werden Kalifeldspat (KAlSi2O8), Natronfeldspat (NaAlSi3O8) und Caliumfeldspat (CaAl2Si2O8) unterschieden. Minerale der Mischreihe zwischen reinem Natronfeldspat und Calciumfeldspat werden Plagioklase genannt. Eine Mischung von Kali- und Caliumfeldspat tritt nicht auf. Feldspate entstehen primär als Bestandteil fast aller Magmatite, Kristalle werden bei Temperaturen oberhalb von 600° C gebildet. Falls die Abkühlung der Plagioklase zu langsam erfolgt, folgt eine Entmischung (Perthitisierung) der Minerale, bei der feinste Lamellen entstehen, die für wogenden Lichtschein z.B. bei Mondstein verantwortlich sind. Zu den Feldspaten zählen: Mondstein, Labradorit, Orthoklas, Albit, Amazonit, Sonnenstein, Buntfeldspat.

 

Nachgesagte Heilwirkungen:
Seelisch
Verändern die Wahrnehmung – Gewohntes wird neu betrachtet, bringen neue Lebensperspektiven. Der geistige Horizont wird erweitert, die geistige Flexibilität wird verbessert.
Körperlich
Fördert die Muskelbeweglichkeit, hält das Bindegewebe flexibel und lindert Hauterkrankungen.

Feldspat sollte über einen längeren Zeitraum mit Hautkontakt getragen werden.
Pflege: all zwei Wochen unter fliessendem Wasser reinigen, mit Hämatit-Ministeinchen entladen und zum Aufladen in die fruehe Morgensonne legen.

Hinweis

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!