Kutnohorit oder Kutnahorit ist ein Calcium-Mangan-Carbonat aus der Mineralklasse der Carbonate. Seinen Namen erhielt das Mineral 1901 von seinem Typusfundort, Kutna Hora in Tschechien. Es bildet selten kleine Kristalle, meistens kommt es in radialstrahligen, körnigen oder massigen Aggregaten vor. Kutnohorit bildet mit Dolomit und Ankerit eine lückenlose Mischkristallreihe. Begleitmineralien sind Ankerit, Quarz, Calcit, Aragonit und Rhodochrosit. Das Mineral wird primär - hydrothermal oder metamorph gebildet. Es gibt nur wenige Fundstellen für Kutnohorit, an diesen Fundstellen tritt es dann aber häufig auf.

 

 

 

Visitenkarte:

 

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

Kristallsystem

weiß, hellgelb, hellrosa

durchscheinend

Carbonate

CaMn2+(CO3)2

trigonal

Härte

Dichte

Bruch

Spaltbarkeit

Glanz

3,5 -4

3,12

spröde

vollkommen

Glasglanz, matt

 

 

 

 

Hinweis

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!