\'Septarie\' leitet sich dem lateinischen Wort fuer \'Trennen, Absondern\' separare ab. Septarien gehoeren zu den klastischen Sedimenten. Sie bilden harte Knollen, die im weichen, verwitternden Tongestein unzerstoert gefunden werden – sie \'separieren\' sich vom Rest des Gesteins.

Bei der Bildung von Tongesteinen in Sedimenten werden einzelne Tonteilchen durch carbonathaltige Fluessigkeiten von einem Keimpunkt aus verkittet, das Sediment wird an diesen Stellen fester. Durch Wasserverlust koennen diese Konkretionen schrumpfen, sie reissen innerlich auf. Diese Risse und Hohlraeume werden durch wieder eindringende carbonatische Loesungen erneut verfuellt, jetzt durch Calcitbildung. Septarien koennen innerhalb dieser Risse komplett mit Calcit gefuellt sein, oder drusenartig mit einem ueberzug aus kleinen Calcitkristallen ueberwachsen sein. Zwischen Calcit und Tonmineralknolle entsteht als Wandauskleidung oft eine braune Schicht aus vermengtem Calcit und Tonmineralen.

Visitenkarte:

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

Kristallsystem

braun, graugruen, beige, gelb, weiss

opak (konkretion)

durchscheinend (Calcit)

Gestein

Tonminerale + Calcit

-

Haerte

Dichte

Bruch

Spaltbarkeit

Glanz

3

2,6 – 2,7

uneben

keine

matt, Glasglanz

Nachgesagte Heilwirkungen:

Seelisch

Septarie hilft, sich Konflikten zu stellen, vor allem, wenn man zur Verdraengung neigt. Septarie hilft, Hoffnung und Vertrauen aus Verbitterung und Enttaeuschung aufzubauen.

Koerperlich

Septarie mildert Haut- und Darmerkrankungen durch uebersaeuerung.

Septarie wird auf die betroffenen Koerperstellen aufgelegt. geistige Wirkungen werden durch ruhiges Betrachten erzielt.

Pflege: ueber nacht im Eisfach kaeltereinigen, mit Haematit-Mini

Hinweis

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!