Die Mineralien Wagnerit und Triplit sind chemisch verwandte Phosphate der Triplit – Gruppe. Die Mineralien werden weltweit gefunden. Ein Gemisch aus den Mineralien Pyrit und Triplit trägt ebenfalls die Handelsbezeichnung Wagnerit.

Das Mangan-Eisenphosphat Triplit wird auch Eisenpecherz genannt und wurde 1813 das erste Mal beschrieben. Es wird primär – magmatisch gebildet. Triplit ist monoklin und tritt nicht in Kristallform, sondern nur als derbes Aggregat auf. Es wird unter anderem in China zusammen mit Pyrit in Biotit – Granit Gesteinen aus dem Jura gefunden.

Visitenkarte Triplit:

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

Kristallsystem

lachsrosa, braun bis schwarz

teilweise durchscheinend - undurchsichtig

Phosphate

(Mn,Fe2+,Mg,Ca)2(PO4)(F,OH)

monoklin

Härte

Dichte

Bruch

Spaltbarkeit

Glanz

5-5,5

3,44 – 3,9

uneben

gut

Glasglanz - Harzglanz

Das Magnesium – Fluorphosphat Wagnerit wurde 1821 das erste Mal beschrieben. Es wird primär – magmatisch oder metamorph gebildet. Wagnerit ist monoklin mit kurz- oder langsäuligen Kristallen.

Visitenkarte Wagnerit:

Farbe

Transparenz

Mineralklasse

Formel

<

Hinweis

Wir müssen ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Wirkungen der Steine bisher weder wissenschaftlich nachweisbar, noch medizinisch anerkannt sind! Alle Aussagen, die auf dieser Seite gemacht werden, spiegeln ausschliesslich persönliche Meinungen von Kunden wider, bzw. sind Zitate aus Büchern, und stellen keine Anleitung zur Therapie oder Diagnose im ärztlichen Sinne dar. Die Verwendung von Edelsteinen und Mineralien darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen!